Über uns

Die unterschiedlichsten Anforderungen/Erwartungen können stets zuverlässig und kompetent von uns bearbeitet werden.



Die Leistungen des LOGL für seine Mitglieder

  1. Obst- und Gartenbau
  2. Landschaftspflege
  3. Aus- und Fortbildungsmaßnahmen
  4. Allgemeine Sachfragen

 

Obst- und Gartenbau

  1. Beratung und fachtechnische Betreuung bei der Anlage von Obstanlage, Gärten und landschaftspflegerischen Projekten 
  2. Hilfe bei der Anlage von Schul- und Lehrgärten 
  3. Hilfe bei der Pflege und Unterhaltung der Gärten 
  4. Neuanpflanzung und ggf. (die) Übernahme der regelmäßigen Pflege (Erziehungs- und Aufbauschnitte), Erhaltung alter Bestände mit dem Ziel alte Obstsorten zu erhalten 
  5. Erhaltung und Pflege von Streuobstbeständen mit hohem Altholzanteil (alte Obstbaumbestände zur Erhaltung als Biotopraum für Vögel und Insekten) 
  6. Pflege und Vermehrung alter und heimischer Obstsorten
  7. Sortenberatung in den Bereichen Obst- und Gartenbau insbesondere hinsichtlich der Standortwahl, der Resistenz und Pflanzung 
  8. Gestaltung von Gärten und Biotopanlagen in Schulen und Kindergärten einschließlich der Durchführung von Wettbewerben
  9. Beratung um Pflanzenschutz unter Beachtung der entsprechenden Gesetze

 

Landschaftspflege

  1. Wiesenmahd nach ökologischen Vorgaben
  2. Organisation natürlicher Beweidung 
  3. Aufbau und Pflege von Grüngürteln an Ortsrandlagen (Anlage von Hecken und Sichtschutzpflanzungen) 
  4. Aktiver Vogelschutz durch das Aufstellen und die Kontrolle von Nistkästen und die Schaffung von natürlichen Bruthöhlen
  5. Fachtechnische Betreuung bei der Kompostierung und der Verwertung von Grünrückständen 
  6. Anlage und Betreuung von Bienenweiden in Absprache mit den ortsansässigen Imkern sowie Maßnahmen zur flächendeckenden Steuerung von Bienenvölkern
  7. Nützungspflege durch die Schaffung von Nistmöglichkeiten für Insekten (z. B. Schlupfwespen). Hierzu zählen auch die Schulungen von Kindern und deren Wettbewerbe wie die Schaffung von „Insektenhotels“
  8. Aus- und Fortbildungsmaßnahmen
  9. Bildungsarbeit auf dem Gebiet der Gartenkultur und –gestaltung sowie Landschaftspflege durch Vorträge und Praxiskurse 
  10. Ausbildung im Bereich des Pflanzenschutzes unter Beachtung des Pflanzenschutzgesetzes (Lehrgang zur Erlangung der Anwendersachkunde) 
  11. Ausbildung von Fachwarten in allen Sparten des Obst- und Gartenbaues 
  12. Förderung und Ausrichtung von Wettbewerben

 

Aus- und Fortbildung von Beratungshelfern

  1. Unterrichtung an Schulen und in Kindergärten
  2. Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung von Gartenkultur und Landschaftspflege 
  3. Organisation und Durchführung von fachbezogenen Lehrfahrten und Wanderungen 
  4. Unterstützung bei der Durchführung von Versammlungen mit fachlichen Vorträgen und Besprechungen sowie Lehrgängen mit praktischen Übungen
  5. Förderung von Begehungen von Gärten, Fluren und Landschaften mit fachlichen Unterweisungen mit Belehrungen 
  6. Unterstützung bei der Durchführung von Ausstellungen, Sortenschauen, Versammlungen und Wettbewerben mit fachlichen Vorträgen und Besprechungen sowie Lehrgängen mit praktischen Übungen
  7. Aus- und Fortbildung der Mitglieder in der Sachkunde Wildkräuter 
  8. Unentgeltliche Verleihung der neuesten Dia-Serien zum Gartenbau und zur Landschaftspflege 
  9. Monatliche Herausgabe der Verbandszeitschrift „Der Hessische Obst- und Gartenbau“ mit aktuellen Arbeitsthemen
  10. Übernahme von Aufgaben im Rahmen des Vertragsnaturschutzes
  11. Floristischen Vorträgen und Übungen

 

Allgemeinen Sachfragen

  1. Anlage und Pflege von Biotopen 
  2. Biotopvernetzung, Schaffung von natürlichen „Trittsteinen“ 
  3. Gestaltung, Information und Führungen durch Schutzgebiete 
  4. Beratung und ggf. Stellungnahmen zu den Aufstellungen von Bauleitplanungen und zu überörtlichen Fachplanungen (Landesplanung, Raumordnung,
  5. Regionalplanung)
  6. Stellungnahmen zu Ausweisungen von Schutzgebieten und –flächen (FFH-Gebieten, Vogelschutzgebieten) 
  7. Durchführung der Agenda 21 und Agenda 2000
  8. Mitarbeit in Naturschutzbeiräten auf verschiedenen Ebenen 
  9. Aktive Gestaltung der Gemeinden im Rahmen der Aktion „Unser Dorf“ und „Kinder im Dorf“, Teilnahme in der Fachjury 
  10. Einbindung in die Durchführung von Gartenschauen 
  11. Durchführung von Blumenschmuckwettbewerben auf Kreis- und Gemeindeebene 
  12. Zusammenarbeit mit der „Bundesarbeitsgemeinschaft Garten- und Landspflege“ (Zusammenschluss aller Landesverbände in Deutschland) 
  13. Erfahrungsaustausch zwischen dem Landesverband, den Kreis- und Ortsverbänden, Weitergabe der Informationen
  14. Mitglied bei der Deutschen Gartenbaugesellschaft, Zentrum Hessen u. a. 
  15. Abschluss einer Haftpflichtversicherung